Samstag, 9. April 2016

Frühjahrs Capsule Wardrobe (2/16)

Für die jenigen, die sich gerade zufällig auf die Seite verirrt haben, sei kurz erklärt: ein Capsule Wardrobe ist im Grunde eine Garderobe mit einer festgelegten Stückzahl an Kleidungsstücken über einen bestimmten Zeitraum.
Der Clou an der Sache ist dass diese Kleidungsstücke so perfekt auf einander abgestimmt sind, dass man unzählige Outfits daraus erstellen kann und für jede Gelegenheit etwas dabei sein sollte. Hier habe ich etwas genauer erklärt wie so etwas funktioniert und auf der How-to?-Seite findet ihr eine Sammlung von Links, in denen ich Grundlagen (Farbschema, Silouetten, etc.) erkläre.

Beim Farbschema sieht man, dass ich viele graue und weiße und ein paar blaue und schwarze Basics drin habe. Ich habe gemerkt, dass ich weiß gerade im Sommer besonders gerne trage. Aber im Vergleich zu meinen Vor-CW-Zeiten trage ich wirklich sehr viel mehr weiß.
Dazu habe ich noch ein paar rote Teile als Akzent gewählt. Die lila Espritbluse war ein kurzfristiger Muss-ich-haben-Schnäppchen-Kauf. Das ist jetzt schon lange nicht mehr bei mir vorgekommen. Mal sehen, wie sie sich dann so bewährt. Aber auf den ersten Blick passt sie ganz gut in meine Kleidungsauswahl.

Außenjacken


Aldi

Aldi

Esprit

Innenjacken


Tom Tailor

Bon Prix

Hosen


Jet Lag

Wrangler

OCK

Tchibo

Kleider und Röcke


Promod

Jack Wolfskin

selbstgeknüddeltes.

Promod

selbstgeknüddeltes.

Pullover


Tom Tailor

selbstgeknüddeltes.

Blusen


H&M

C&A

Lila-karierte Bluse (Foto folgt)
Esprit

T-Shirts und Tops


Jan & June

S.Oliver

Esprit

selbstgeknüddeltes.

Esprit

Promod

H&M

Schuhe


Wrangler

Ecco

newfeel

Paula Urban

Accessoires


H&M

People Tree

Erbstück




















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen